Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung



Logo_VPEProfil:

Der Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung (VPE) wird seit 2004 von Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner geleitet. Die Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf den Bereich der Virtuellen Produktentwicklung. Zu den Kernkompetenzen des Lehrstuhls VPE zählen die Entwicklung von Produkt- und Prozessmodellen, welche als Basis für eine prozessorientierte Implementierung des PLM dienen. Die Optimierung der Prozesse unter Berücksichtigung vorhandener IT-Lösungen zur Unterstützung der Zusammenarbeit zwischen Ingenieuren, sowie deren Integration in die IT-Systemlandschaft der Unternehmung, sind fester Bestandteil industrieller Projekte.

Motivation:

Der Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung möchte in diesem Projekt seine führende Rolle im universitären PLM-Umfeld einbringen und weiter ausbauen. Dabei sollen auch die bisherigen Erkenntnisse interdisziplinärer Produktentwicklung und die Kompetenzen auf dem Feld des modellbasierten Systems Engineerings (MBSE) mit eingebracht werden.
Der Lehrstuhl VPE wird insbesondere in den Bereichen des Produktmodells, des Prozessmodels sowie des integrierten Produkt- und Prozessmodells mitarbeiten und seine Kompetenzen der Systemmodellierung mit SysML nach dem R-F-L-P* Ansatz einbringen. Die Verwaltung dieser Modelle sowie die dazugehörigen Entwicklungsprozesse (z.B. Engineering Chance Requests (ECR), Konfigurationsmanagement, Modellweitergabe) in einer sehr frühen Phase sind die zentralen Fragestellungen für den Lehrstuhl VPE. Als Grundlage für oben genannte Entwicklungsprozesse dient eine erweiterte Version des V-Modells nach VDI 2206.

 

Quelle: Eigner, Gilz, Zafirov

 

Weitere Informationen finden Sie unter: http://vpe.mv.uni-kl.de

 

*) R-F-L-P: Requirements, Functions, Logical Elements, Physical Elements